LOPLAS

Eine oft zitierte Ortlosigkeit und das Zusammenfinden von Gemeinschaften im Cyberspace ist ein Phänomen unserer heutigen Gesellschaft, die sich tagtäglich digitaler Medien bedient.
Auch in virtuellen Welten kann man eine Liebe zu Orten entwickeln. Da diese jedoch nicht existieren, kann sich eine Sehnsucht nach einer realen Erfahrung ausbilden.
Mit meinem Projekt LOPLAS – Loveable Places möchte ich zum einen dieser Sehnsucht ein Stück weit entgegen kommen und zum anderen dafür die hypermobilen, digitalen und sozialen Medien nutzen.
Mit Hilfe dieser Medien sollen weitere LOPLAS gefunden und geteilt werden. Entferntes Ziel ist ein weltweites Archiv friedlicher und (weitestgehend) frei zugänglicher Orte.
LOPLAS ist eine Empfehlung für stille Genießer beseelter Orte.

An often quoted lack of locality and the cohesion of communities in cyberspace is a phenomenon of today’s society, which use daily digital media.
Also in virtual worlds one can develop a love for peaceful places. However, since these do not exist, a longing for a real experience might emerge.
With my project LOPLAS – Loveable Places, I would like to meet this longing a bit by using the hypermobile, digital and social media.
With the help of that media, further LOPLAS are to be found and shared. Distant aim is a worldwide archive of peaceful and (largely) freely accessible places.